Fabrikplanung

Fabrikplanung

‚ÄěWir haben kein Ist-Layout.‚Äú

Exis¬≠tie¬≠ren bei Ihnen kei¬≠ne Pro¬≠duk¬≠ti¬≠ons¬≠lay¬≠outs oder befin¬≠den sich diese‚Ķ

‚ÄěWie struk¬≠tu¬≠rie¬≠re ich unse¬≠re Fabrik?‚Äú

Wesent¬≠li¬≠ches Ziel einer guten

Werk¬≠struk¬≠tur¬≠pla¬≠nung bzw. Mas¬≠ter¬≠pla¬≠nung ist es‚Ķ

‚ÄěIst Fabrik¬≠pla¬≠nung immer gleich Neubau?‚Äú

Fabrik¬≠pla¬≠nung hat nicht immer etwas mit dem Neu¬≠bau von Fer¬≠ti¬≠gungs¬≠st√§t¬≠ten oder ‚Ķ

‚ÄěMaschi¬≠nen opti¬≠mal aufstellen‚Äú

Lay­out­pla­nung ist ein mehr­stu­fi­ger Pro­zess, der dem Grundsatz…

‚ÄěOpti¬≠ma¬≠le Wege ‚Äď mini¬≠ma¬≠le Transporte‚Äú

Die Logis­tik­pla­nung ist ein wei­tes Feld im Bereich der Fabrik­pla­nung. Einerseits…

‚ÄěUnd wer hilft mir bei der Umsetzung?‚Äú

Der Erfolg von Pro¬≠jek¬≠ten liegt vor allem in einer Umset¬≠zung der‚Ķ

‚ÄěUnser Stand¬≠ort ist zu klein geworden.‚Äú

Irgend¬≠wann trifft es (fast) jeden: Der Betrieb hat sich‚Ķ

Fabrikplanung und Industrieplanung

Was mei¬≠nen wir damit, wenn wir sagen: ‚ÄěWir opti¬≠mie¬≠ren Fabri¬≠ken‚Äú? F√ľr uns als Indus¬≠trie¬≠pla¬≠ner bedeu¬≠tet das kon¬≠kret, gemein¬≠sam im Team mit unse¬≠ren Kun¬≠den ‚Äď mit Ihnen ‚Äď im Rah¬≠men einer ganz¬≠heit¬≠li¬≠chen Fabrik¬≠pla¬≠nung moder¬≠ne, nach¬≠hal¬≠ti¬≠ge und wirt¬≠schaft¬≠li¬≠che Fabrik¬≠struk¬≠tu¬≠ren zu ent¬≠wi¬≠ckeln und zu rea¬≠li¬≠sie¬≠ren. Dabei kann es sich sowohl um die Neu¬≠pla¬≠nung, z. B. im Zuge einer Fabrik¬≠ver¬≠la¬≠ge¬≠rung, als auch um die Restruk¬≠tu¬≠rie¬≠rung, Umbau¬≠pla¬≠nung oder Erwei¬≠te¬≠rungs¬≠pla¬≠nung von bestehen¬≠den Betrie¬≠ben han¬≠deln. In jedem Fal¬≠le geht es um eine Opti¬≠mie¬≠rung Ihrer Fabrik.

Wel¬≠che Zie¬≠le mit die¬≠ser Fabrik¬≠pla¬≠nung im Ein¬≠zel¬≠nen ver¬≠folgt wer¬≠den, ob eine Opti¬≠mie¬≠rung der Gesch√§fts¬≠pro¬≠zes¬≠se, Ver¬≠bes¬≠se¬≠rung der Fl√§¬≠chen- und Raum¬≠nut¬≠zung, Redu¬≠zie¬≠rung der Durch¬≠lauf¬≠zei¬≠ten, Opti¬≠mie¬≠rung von Mate¬≠ri¬≠al¬≠fluss und Logis¬≠tik oder Erh√∂¬≠hung der Fle¬≠xi¬≠bi¬≠li¬≠t√§t, das muss zu Beginn des Pro¬≠jek¬≠tes im Rah¬≠men eines Start¬≠work¬≠shops gemein¬≠sam erar¬≠bei¬≠tet wer¬≠den. Ins¬≠be¬≠son¬≠de¬≠re inter¬≠es¬≠sie¬≠ren uns dabei nat√ľr¬≠lich die indi¬≠vi¬≠du¬≠el¬≠len Zie¬≠le eines jeden Unter¬≠neh¬≠mens, um eine ziel¬≠ge¬≠rich¬≠te¬≠te Fabrik¬≠pla¬≠nung erar¬≠bei¬≠ten zu k√∂nnen.

Software f√ľr Industrieplanung

Als Werk¬≠zeug f√ľr die ganz¬≠heit¬≠li¬≠che Fabrik¬≠pla¬≠nung und Fabri¬≠kopti¬≠mie¬≠rung nut¬≠zen wir diver¬≠se Soft¬≠ware¬≠tools, die sich am Markt als Stan¬≠dard¬≠l√∂¬≠sun¬≠gen eta¬≠bliert haben. Dazu z√§h¬≠len u. a.:

  • Lei¬≠ca Cyclo¬≠ne REGISTER360¬ģ im Rah¬≠men der Digi¬≠ta¬≠len Bestandserfassung
  • Auto¬≠CAD¬ģ zur Layoutplanung
  • visTA¬≠BLE¬ģ zur Erstel¬≠lung von sta¬≠ti¬≠schen Materialflussanalysen
  • Pro¬≠cess Simu¬≠la¬≠tor Pro¬≠fes¬≠sio¬≠nal¬ģ zur Durch¬≠f√ľh¬≠rung dyna¬≠mi¬≠scher Materialflusssimulationen

Um als Ideen¬≠ge¬≠ber st√§n¬≠dig neue Impul¬≠se in den Pla¬≠nungs¬≠pro¬≠zess ein¬≠brin¬≠gen zu k√∂n¬≠nen, grei¬≠fen wir auf die Erfah¬≠rung aus hun¬≠der¬≠ten Pro¬≠jek¬≠ten in unter¬≠schied¬≠lichs¬≠ten Bran¬≠chen zur√ľck. Durch die¬≠se √ľber¬≠grei¬≠fen¬≠de Sicht¬≠wei¬≠se ver¬≠mei¬≠den wir auch jede Art von Betriebsblindheit.

Fabrikplanung und Industrieplanung in Stichworten

  • Digi¬≠ta¬≠le Bestandserfassung
  • Grund¬≠la¬≠gen¬≠er¬≠mitt¬≠lung
  • Fl√§¬≠chen- und Raumnutzung
  • Redu¬≠zie¬≠rung von Durchlaufzeiten
  • Mate¬≠ri¬≠al¬≠fluss¬≠op¬≠ti¬≠mie¬≠rung
  • Logis¬≠tik¬≠pla¬≠nung
  • Soft¬≠ware f√ľr Fabrik¬≠pla¬≠nung und Fabrikoptimierung